Generell gilt theoretisch, so lange und häufig wie möglich.
In der Praxis ist dies natürlich nur bedingt möglich bzw. sinnvoll, aufgrund der Lebensumstände, durch eingeschränkte Zeitmöglichkeit, ggf. der Familiensituation/“logistik“, finanzieller Hinsicht, den Interessen, dem Alter entsprechend, auf Grund der Konzentrationsfähigkeit, Weiterentwicklungsanspruch, dem Lernpensum etc..
Auch wenn dies alles sehr individuell ist und am besten dann ausprobiert werden sollte, lassen sich verallgemeinert folgende Richtlinien aufstellen.

zur Länge/Dauer:

  1. Mit ca. 6 Jahren sind 30 Minuten wöchentlich meist sinnvoll, zumal die Fokussierung für länger oft noch nicht stärker ausgeprägt ist. 14tägig und dafür 45 Minuten ist gerade in dem Alter meist viel weniger effektiv.
  2. Ab ca. 10 Jahren sind meist 45 Minuten wöchentlich das Richtige, 30 Minuten sind dann schon oft eher knapp, um effektiv gut voranzukommen – mit ca. 12 Jahren gilt das dann erst recht.
  3. Zumindest generell für alle, welche motiviert viel Stoff erlernen, schnell vorankommen und sich musikalisch weiter entwickeln möchten, sind 60 Minuten wöchentlich und bei 14tägig sowieso länger (90-120 Minuten) empfehlenswert.
  4. Vereinzelt z.B. alle paar Wochen oder Monate, wie z.B. im Rahmen von Workshops sind auch mehrere Stunden an einem Tag sinnvoll (mit Pausen dazwischen).

Als erwachsener Anfänger mit kürzeren und selteneren Einheiten anzugehen, ist meist nur bedingt sinnvoll, da ja gerade am Anfang noch viel Grundlagenstoff zu erlernen ist, um sich z.B. auch nicht ungünstig etwas anzugewöhnen.

zur Häufigkeit:

  • Aus verschiedenen Gründen solltest Du versuchen, den Unterricht möglichst regelmäßig, üblicherweise wöchentlich wahrzunehmen.
  • lässt sich dies mit Deinen Lebensumständen (z.B. Schule/Arbeit, Anfahrtsweg …) nicht so vereinbaren, gibt es ja noch 14tägig, monatlich oder auch flexible Einzelstunden. Generell solltest Du hierbei eher auf längere Einheiten setzen, wenn Du vgl. trotzdem viel Stoff schaffen möchtest. Gerade Fortgeschrittenen, die vielleicht auch in einer Band spielen, wird es hierbei leichter möglich sein, zwischen den Unterrichten „richtig“ und selbstdisziplinierter zu probieren üben bzw. wenigstens zu spielen.

Auch nach den persönlichen Zielen, dem Anspruch und stilistischen Interessen richtet sich letztlich die Intensität und die Häufigkeit und Dauer der Wahrnehmung von Unterricht oft über Jahre.

Gruppenunterricht

Für Gruppenunterricht gilt zwar grundsätzlich das Gleiche, die Gruppen werden entsprechend dieser Kriterien formiert, jedoch ist insgesamt mehr Zeit nötig und sinnvoll. Bzgl. der Konzentration herrschen sowieso andere Faktoren, so dass länger durchaus möglich ist.